Cookie Consent by FreePrivacyPolicy.com Abnehmen oder Zunehmen? – Peptiline GmbH

DIE VERSTECKTE FETTLEIBIGKEIT

Menschen mit einem normalen Massenindex können überschüssiges weißes Fett in ihrem Körper ansammeln. Von außen sehen sie nicht prall aus, aber der Taillenumfang übersteigt die Norm. Wissenschaftler nennen dies die versteckte Fettleibigkeit.

Schlank - bedeutet nicht gesund.

Der Body-Mass-Index (BMI) ist einer der wichtigsten Parameter der menschlichen Gesundheit, der angibt, wie viel Gewicht der Körpergröße entspricht. Je höher die Zahl, desto höher ist das Risiko für übergewichtsbedingte Krankheiten. Dieser Indikator wird verwendet, um das Volumen des Fettgewebes im Körper zu bestimmen, als Norm gilt, dass der BMI im Bereich von 18,5-25 Punkten liegt. Wenn mehr, ist es bereits übergewichtig, weniger - es besteht ein Risiko für Magersucht.

Die grössten Reserven an weissem Fettgewebe sind bei dünn aussehenden Menschen im Bauchbereich konzentriert (der Taillenumfang beträgt mehr als 89 Zentimeter), in anderen Körperregionen wird es fast nicht beobachtet.

Nach Ansicht der Wissenschaftler ist die Sterblichkeitsrate unter den Besitzern einer solchen Figur trotz normaler BMI-Werte um 30 Prozent höher als bei gesünderen Menschen. Und die Wahrscheinlichkeit, an Krebs zu erkranken, einen Herzinfarkt zu bekommen und einen Schlaganfall zu erleiden, steigt um 20-25 Prozent.

Nach Ansicht der Wissenschaftler ist die versteckte Fettleibigkeit - so haben Experten das Phänomen genannt - charakteristisch für jeden fünften Erwachsenen über 20 Jahre mit einem normalen BMI. Etwa ein Drittel der schlanken Menschen über fünfundvierzig Jahren befindet sich in einem prädiabetischen Zustand, der sich innerhalb weniger Jahre zu Typ-2-Diabetes und anderen Gesundheitsproblemen entwickeln kann.

Diese latenten Plumpies (dünne Fette) haben 25 bis 35 Prozent ihres Gewichts im Fettgewebe und können ein metabolisches Syndrom mit plötzlichen Veränderungen des Blutdrucks, hohen Blutzuckerwerten und abnormalen Mengen an Cholesterin im Körper entwickeln.

Nach Ansicht von Wissenschaftlern ist das alles auf eine sitzende Lebensweise und sitzende Arbeit zurückzuführen. Unter den Tausenden von Freiwilligen mit Normalgewicht (BMI von 18,5 bis 24,9), die von Spezialisten überwacht wurden, fanden sich bei denjenigen, die sich überhaupt nicht bewegten, Anzeichen von versteckter Fettleibigkeit. In der Regel lag ihr Blutzuckerspiegel bei 5,7 oder höher, was bereits als prädiabetisch gilt.

Daher empfiehlt peptiline.de, sich täglich mindestens 10-15 Minuten zu bewegen. Es kann sogar ein normaler Spaziergang sein. Leben Sie mit Freude und bleiben Sie gesund.